Radfahren ist nicht gleich Radfahren

Lukas Kaufman, Mountainbiker aus Österreich.

Nicht nur sein Bike ist entscheidend für den Erfolg, auch der Körper muss topfit sein, denn eins hat er in seinen Jahren als Sportler gelernt: „Alles muss perfekt zusammenspielen, es kommt aufs Ganze an!“

Der 22 jährige Österreicher nimmt schon seit über 10 Jahren an Mountainbike- Wettkämpfen teil und stellt sich jeder neunen Herausforderung.2015 bei dem härtesten Mountainbike Marathon der Welt über 211 km, 7149 Höhenmetern und mit über 800 Startern belegte er den 15. Platz.

Zuerst noch immer ganz hinten anzutreffen, wurde sein Körper und mein Material immer besser und mittlerweile gehört er zu den besten Mountainbiker Österreichs in seinem Jahrgang.

In den niedrigen Rennklassen steht das Schrauben am Bike noch nicht im Vordergrund. Doch an einem Mountainbike gibt es viel zu optimieren. Nicht nur Leichtbauteile für die Gewichtsersparnis, leichtere Reifen, gekürzte Leitungen und ähnliches sind für Ihn dabei für den Erfolg wichtig. Es muss auch schnell und einfach gehen. Auch wenn während des Rennens etwas kaputt geht.

Somit ist nicht nur das Training und das richtige Bike wichtig, sondern auch das richtige Werkzeug von Nöten.

Ziemlich schnell kamen jedoch die ersten Herausforderungen erzählt Lukas:

„Wie fest ziehe ich jetzt diese Schraube an, damit alles perfekt hält, jedoch nichts kaputt geht…?“

„3/5/8/25Nm mit der Hand nach dem Gefühl anzuziehen ist nicht möglich. Also war klar ich brauche nicht nur das beste Bike sondern auch das beste Werkzeug dazu!!“

„Mein Bike steht bei jedem Rennen wie neu an der Startlinie und alle Schrauben sind kontrolliert, was für mich immer sehr beruhigend ist für den Kopf. Denn in den Abfahrten und Downhills sind wir im Rennen immer voll am Limit, da muss ich mich 100 Prozent auf mein Bike verlassen können.“

Was macht Lukas zum Tool Rebel? 

Für uns ist Lukas nicht nur ein Wera Tool Rebel, weil er auf unser Werkzeug setzt, sondern in seinem Alter einen außergewöhnlichen Sport ausübt und das auch noch sehr erfolgreich! In Österreich gehört er zu den besten Mountainbikern.

Für uns stellt er ganz klar den Standard in Frage und gibt sich nicht mit zufrieden, was Ihm gestellt wird und sucht immer neue Herausforderungen. Er versucht immer weiter an sich zu Arbeiten und zu optimieren, was es zu optimieren gibt.

Weitere Infos zu Lukas gibt es hier auf seinem Blog.